Kinder-Tretroller    ?   Rollator

. . . und was liegt dazwischen? Dein Leben? Hat sich die Zeit dazwischen gelohnt?

Bist Du in deinem Leben nur so dahin gerollt oder bist Du ständig gestolpert?

Es lohnt sich öfter Bilanz zu ziehen, sein Handeln zu hinterfragen, steuernd einzugreifen. Klagen und Jammern ändern nur wenig. Nachdenken, Verschiedenes ausprobieren, schauen, wie haben es andere gemacht, Rat einholen, sich motivieren, aus gemachten Fehlern lernen, Beharrlichkeit zeigen.

Behalten wir Gottvertrauen, andere haben es doch auch geschafft   – Angst schadet in der Regel nur.

Beobachten wir unsere eigene Entwicklung.

Spruch des Monats

 Norden   

Ein Kompass zeigt nach Nord, wohin zeigt Dein Kompass? Wo ist Dein Norden? Wo möchtest Du hin?

Ist es ein lohnendes Ziel, nach dem Du strebst? Wie gut kennst Du das Ziel, den gewünschten Bestimmungsort?

Wie könntest Du am besten auf dem Weg bleiben, ohne unnötige Abweichungen das gewünschte Ziel zu erreichen?

Einer weiß, wo der (das)beste  „Norden“ für Dich ist  – er hat ihn erschaffen, er hat die beste Zukunft für Dich vorbereitet. Er kennt auch den Weg, der sicher zum Ziel führt. Sein „Norden“ ist ein Ort des Friedens, der Geborgenheit, und führt in eine endlose, ewige Perspektive, die uns glücklich macht.

Weiteres in 14 Tagen unter. Schauen Sie unter“ Gedankensplitter“ – es könnte sich lohnen.

Was bedeutet uns Ostern? 

Ein schön dekoriertes Zimmer mit einem Osterstrauß? Einige freie Tage? Ein lieber Besuch von der Verwandtschaft? Ein Kurzurlaub, das wäre doch wirklich schön. Oder darf es noch etwas mehr sein?

Haben Menschen überhaupt noch eine Erinnerung an das, was im Garten Getsemani geschah? Erinnern wir uns noch an die Kreuzigung unseres Heilandes? An die wunderbare und uns Hoffnung machende Auferstehung?

Der Osterstrauß verwelkt, die Verwandtschaft fährt wieder zurück, der Kurzurlaub hat ein Ende – egal wie gut, wie erbauend, auch alles gewesen sein mag, es hat meist nur einen kurzen Wert und wird schnell wieder von dem Altagsgeschehen verdrängt.

Das Sühneopfer unseres Erlösers hat für uns eine ewige Auswirkung, ermöglicht uns ewig zu leben    – bei gutem und beispielhaftem Verhalten, sogar in seiner Nähe.