Spruch des Monats

September

Wer bist Du eigentlich?

Nur wenn Du weißt wer Du bist, kannst Du bewusst und besser lernen mit Deinem Leben umgehen.

Was Du liebst, was Dich erfreut, was Dich zornig werden lässt, wonach Du ausschaust, und, und, und  – das hilft Dir Dich bewusster kennenzulernen und lässt Dich steuernd eingreifen.

Dieses sich Selbsterkennen hilft Dir, Deinem Leben eine neue Richtung zu geben, notwendige Veränderung vorzunehmen, Deine Ziele zu erreichen.

                              (Für IHN bist Du wertvoll   – siehe 8.Psalm, Verse 5 bis 7)

In 14 Tagen mehr zu diesem Thema

August

. . . auf Reisen?

Wenn du auf eine Reise gehst, was nimmst du mit? Wohl das, was du meinst zu brauchen. Und damit fängt das Problem schon an. Dein Erkenntnisstand von dem, was dich erwartet, so gut wie du dich vorbereitet hast, dem zu begegnen, worauf du dich dann einlassen musst, bestimmt deine Vorbereitung.

Sich gut zu informieren, sich mit Menschen zu beraten, die schon dagewesen sind, oder davon Kenntnis erhalten haben, können dir eine wichtige Hilfe sein.

Welches ist denn die wichtigste Reise? Das ist die Reise durch dieses Erdenleben, denn hier triffst du die Vorbereitungen für die Zeit danach. Auch hier ist es klug zu wissen, was uns nach dieser Reise erwartet, sodass wir die nötigen Vorbereitungen dafür treffen können.

. . . in einem von Gott für seine Kinder offenbartem Schriftwerk steht:

Denn siehe, dieses Leben ist die Zeit, da der Mensch sich vorbereiten soll, Gott zu begegnen; ja, siehe, der Tag dieses Lebens ist der Tag, da der Mensch seine Arbeiten verrichten soll.

(Alma 34:.32)

Spruch des Monats

Juli

Bleib in der idealen Mitte

Je schneller du läufst, je einsamer wirst du. Wer kann noch mit dir mithalten?

Je langsamer du läufst, je einsamer wirst du. Wer will schon der Letzte sein?

Das Leben findet in der Mitte statt, da hast du Kontakt zu vielen. Da bist du nicht allein, da kann man sich mit vielen austauschen, ihnen eine Hilfe sein.

                     . . . er ist immer bei uns und hilft uns – wenn wir es zulassen.

(mehr dazu in ca. 14 Tagen auf meiner Website unter der Rubrik  „Gedankensplitter“)