April

“ Sind es nicht die Veränderungen, die unsere Entwicklung stark prägen?

Ob wir sie nun gerne haben oder nicht, sie bewegen uns, sie zwingen uns fast, dass auch wir uns verändern. Und wollen wir das letzlich nicht auch? Möchten wir immer so bleiben wie wir sind? Uns immer nur in den eingefahrenen Gleisen bewegen?

Nehmen wir die oft so notwendigen Veränderungen freudig an! Leiden wir nicht, erkennen wir die vielen neuen Möglichkeiten!

(mehr dazu in ca. 14 Tagen unter der Rubrik  „Gedankensplitter“)

März

. . . richtig und auch falsch?!

Im richtigen Augenblick wegschauen, sich nicht zum Falschen verlocken lassen, kann lebenswichtig sein.     

                                               (siehe  Deuteronomium  5:21;   Galater 5:16,17)

Im richtigen Augenblick hinschauen, sich zum Handeln bewegen lassen,  kann lebenswichtig sein.

                                                                   (siehe  Lukas 10:33,34    Matthäus 5:5,7,8)

— jede Situation stellt eine andere Herausforderung dar. Welches ist der Maßstab, der dir hilft das Richtige zu tun? Der HERR sagt: „Laß dich vom Geist leiten . . . “  Siehe Galater 5:22

Februar


WASSER

-kaum beachtet-

Haben Sie schon mal am  Meer gestanden und den mächtigen Wellen zugeschaut, dem Rauschen und Donnern gelauscht, wenn die Wellen niederbrechen? Wenn die Gischt, die weißen Kronen auf den Strand zurasen. Haben Sie erlebt, wie durstlöschend bei einer anstrengenden Wanderung ein Schluck Wasser sein kann?

Auch im gefrorenen Zustand kann Wasser viel Freude bereiten.

Die Bedeutung des Wassers steht für viel, viel mehr:

Matthäus 27:24;  Markus 9:41;   Johannes 2:9;   Johannes 3:5;    Johannes 4:13,14

          Welche Symbolkraft doch mit dem Wasser verbunden wird.